Neubau Franz-Langer-Haus Katharinenhof

Neubau Franz-Langer-Haus im Katharinenhof Großhennersdorf

Im Auftrag des Diakoniewerkes Oberlausitz e.V. wurde innerhalb von nur neun Monaten Bauzeit das Franz-Langer-Haus als eine funktionale und gestalterische Erweiterung des bestehenden, eingeschossigen Andachtsraumes als Teil des Katharinenhofes in Großhennersdorf errichtet. In dem Funktionsgebäude entstand eine großzügige Cafeteria mit offenem Ausgabebereich, Räume für die interne Tagesbetreuung und Klassenräume für die Heilerziehungspflegeschule.
Die fortgeführte Fassadengestaltung des Andachtsraumes aus Schiefer- und TRESPA-Platten lässt das Gebäude als Einheit nach Außen erscheinen. Das wesentliche Gestaltungselement ist die Verwendung der Materialien in ihrer natürlichen Farbigkeit. Die hochwertige Ausstattung mit Hebe-Schiebe-Anlage aus Aluminium (silber eloxiert), unbehandelten Betonoberflächen, hellen und anthrazitfarbenen Terrazzoböden und warme Holztöne in der Wand- und Deckenverkleidung aus Akustik-Holzwerkstoffplatten erzielen
eine dezente und natürliche Atmosphäre.
Benannt wurde das Haus nach dem früheren Bewohner Franz Langer, der jahrzehntelang auf dem Katharinenhof lebte und dort auch die Zeit der Euthanasie überlebte. Die Projektbearbeitung erfolgte gemeinsam in einer ARGE mit LehnerArchitektur und SteinbornArchitekten. Durch das Büro Hertel + Schlotter wurden die Leistungsphasen 5 bis 9, die Brandschutzplanung sowie die Kostenberechnung der Entwurfsplanung erbracht.
Standort: Großhennersdorf
Bauherr: Diakoniewerk Oberlausitz e.V.
Zeitraum: 2016 bis 2018
Bearbeitung: Leistungsphasen 5 bis 9
Projektteam: Jens Hertel, Hannah Schröder
gemeinsam in einer ARGE mit
LehnerArchitektur und SteinbornArchitekten
Fotos: Holger Stein

 

Pfarrhaus Altkaditz

Sanierung Pfarrhaus Altkaditz

Sanierung Pfarrhaus Altkaditz

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde innerhalb eines Jahres sehr aufwendig saniert und instand gesetzt. Neben großen Teilen des sehr stark geschädigten Dachstuhls wurde auch das Außenmauerwerk an vielen Stellen erneuert. Der Grundriss des Gebäudes wurde dabei grundlegend überarbeitet und eine neue barrierefreie Verbindung zur benachbarten Emmauskirche geschaffen. Zusätzlich zu den Räumen für die Gemeinde wurden im Gebäude die Pfarrerwohnung sowie zwei weitere Wohneinheiten angeordnet. Das sanierte Pfarrhaus bildet gemeinsam mit der Emmauskirche, dem idyllischen Pfarrgarten und der 1000jährigen Linde – dem ältesten Baum Dresdens, das wiederhergestellte Zentrum der Gemeinde in Altkaditz.
Standort: Dresden, Altkaditz
Bauherr: Evangelisch-Lutherische Laurentiuskirchgemeinde
Zeitraum: 2017 bis 2018
Bearbeitung: Leistungsphasen 1 bis 9
Projektteam: Jens Hertel, Hannah Schröder, Alexander Schlotter
Augentagesklinik Lockwitzgrund

Augentagesklinik Lockwitzgrund

Augentagesklinik Lockwitzgrund

Das denkmalgeschützte Betriebsgebäude der alten Kelterei Lockwitzgrund wurde zu einer Augentagesklinik mit mehren Praxen und Mietwohnungen im Dachgeschoss umgebaut.

Das Architekturbüro Hertel + Schlotter war mit der Gestaltung der Innenräume und Planung der Möblierung in den Anmelde- und Warteräume von zwei Praxen und dem OP-Bereich beauftragt.

Unserem ökologischen Ansatz folgend wurden Tresen, Sitzbänke und Einbauschränke aus Massivholz und zertifiziert emmissionsfreien Holzwerkstoffplatten hergestellt und mit passenden Stühlen ergänzt. Die Wandbespannungen aus farbigem Wollfilz, die mit den Sitzbänken kombiniert wurden, setzen zurückhaltend elegante Farbakzente. Die übrigen neutral gehaltenen Flächen lassen den Bildern der Auftraggeber den erforderlichen Raum.

Standort: Dresden-Lockwitz
Bauherr: Augenärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Riedel, Dr. Müller-Holz & Kollegen
Zeitraum: 2013-2014
Bearbeitung: Innenräume, LP 1 bis 3 und LP 5 bis 8
Projektteam: Katrin Mahnhardt, Hannah Schröder, Alexander Schlotter