IMAG2091

Energetische Sanierung 50. Grundschule

Seit 2016 wurde die 50. Grundschule am Dörnichtweg 54 in Dresden energetisch saniert. Die Arbeiten fanden weitestgehend unter laufendem Schulbetrieb statt, was eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten darstellte. Mit der Durchführung der wesentlichen Bauleistungen im Gebäude in den kurzen Monaten der Sommer- und Winterferien sowie den Arbeiten im Außenbereich auch während der Schulzeiten wurden neben der energetischen Sanierung mit der Erneuerung der Fassade, dem Austausch der Fenster und des Sonnenschutzes auch eine statische Sicherung der Giebelwände, die Neugestaltung der Eingänge, der Austausch der Treppengeländer, die Erneuerung der Innentüren sowie eine nahezu vollständige Überarbeitung der Bodenbeläge und Wandbeschichtungen ausgeführt.

Nur aufgrund der guten und engen Zusammenarbeit aller Beteilgten konnten die geplanten Termine der einzelnen Abschnitte eingehalten werden, so dass den Schülern nun ein nahezu vollständig saniertes Gebäude zur Verfügung steht.

 

cafeteria-grosshennersdorf

Franz-Langer-Haus feierlich eröffnet

Pünktlich zum jährlichen Pyramidenfest im Katharinenhof in Großhennersdorf wurde am   26. November 2016 das Franz-Langer-Haus feierlich eingeweiht und eröffnet. Nach einer Bauzeit von nur etwa neun Monaten freuen wir uns als Teil der Arbeitsgemeinschaft „Funktionsgebäude“, gemeinsam mit unseren Partnern von LehnerArchitektur und SteinbornArchitekten,  das neue Gebäude mit einer großzügigen Cafeteria, Räumen für die interne Tagesbetreuung und zwei Klassenräumen für die Heilerziehungspflegeschule an das Diakoniewerk Oberlausitz e.V. übergeben zu können. Benannt wurde das Haus nach einem Bewohner, der jahrzehntelang auf dem Katharinenhof lebte und dort auch die Zeit der Euthanasie überlebte.

Augentagesklinik Lockwitzgrund

Augentagesklinik Lockwitzgrund

Augentagesklinik Lockwitzgrund

Das denkmalgeschützte Betriebsgebäude der alten Kelterei Lockwitzgrund wurde zu einer Augentagesklinik mit mehren Praxen und Mietwohnungen im Dachgeschoss umgebaut.

Das Architekturbüro Hertel + Schlotter war mit der Gestaltung der Innenräume und Planung der Möblierung in den Anmelde- und Warteräume von zwei Praxen und dem OP-Bereich beauftragt.

Unserem ökologischen Ansatz folgend wurden Tresen, Sitzbänke und Einbauschränke aus Massivholz und zertifiziert emmissionsfreien Holzwerkstoffplatten hergestellt und mit passenden Stühlen ergänzt. Die Wandbespannungen aus farbigem Wollfilz, die mit den Sitzbänken kombiniert wurden, setzen zurückhaltend elegante Farbakzente. Die übrigen neutral gehaltenen Flächen lassen den Bildern der Auftraggeber den erforderlichen Raum.

Standort: Dresden-Lockwitz
Bauherr: Augenärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Riedel, Dr. Müller-Holz & Kollegen
Zeitraum: 2013-2014
Bearbeitung: Innenräume, LP 1 bis 3 und LP 5 bis 8
Projektteam: Katrin Mahnhardt, Hannah Schröder, Alexander Schlotter